Start
über mich
Eigene Produkte
Hobbys
Poesie
Rezepte
Homepage Heidrun
Gästebuch
interessante Links

Januar 2015:  Fischklösschen


Zur Abwechslung Fisch!

Zutaten:
(für 4 Personen)

400g Seelachsfilet
2 Scheiben Toastbrot
evtl. Paniermehl
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Eier
Butter, Kräuterbuttergewürz
Petersilie
Salz, Pfeffer

 

 

 

 

 

 


 

Zubereitung:

Butter erhitzen, Kräuterbuttergewürz hinzufügen. Toastbrot würfeln und in Kräuterbutter rösten.
Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und würfeln; danach in Butter anschwitzen.
Fisch würfeln; zusammen mit Toastbrot und Zwiebel-Knoblauchmasse im Mixer pürieren. Eier sowie Petersilie, Pfeffer und Salz hinzugeben und mit Rührgerät zu einem glatten Teig rühren. Ggf. noch Paniermehl hinzufügen.

Aus dem Teig kleine Bällchen formen oder mit zwei Kaffeelöffel kleine Klöße abstechen. 

Wasser bzw. Brühe zum Kochen bringen und die Klöße darin ziehen lassen bis sie an der Oberfläche schwimmen.

In Kleinformat können sie als Suppenbeilage verwendet werden.

 

 


Februar 2015:  Pfannkuchentorte


 

Zutaten:
(für 4 Personen)

4-5  Pfannkuchen aus
  2 Eier
  8 EL Mehl
  Salz, Petersilie
  Milch, Sprudel (Verh. 1:3 / 2:3)
  Öl

2 Scheiben Lachs
2 Scheibe Schinken
1/2 Paprika
Quark, Joghurt, Majonaise, Schmand
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Zubereitung:

Aus Eiern, Mehl, Milch, Sprudel, Salz und Petersilie einen Pfannkuchenteig herstellen. Für jeden Pfannkuchen etwas Öl in Pfanne geben, Sehr heiß werden lassen (Öl muss Bläschen bilden) und ca. 3/4 Suppenschöpfer Teig in Pfanne geben. Auf beiden Seiten goldgelb backen. Pfannkuchen abkühlen lassen

Joghurt und Quark (evtl. mit  etwas Salz, Gewürze) verrühren, ebenso Mayonaise und Schmand (evtl. mit Senf) verrühren.

Runde Schüssel (Durchmesser entsprechend Pfannkuchengröße) mit Frischhaltefolie auslegen. Folie überlappen lassen. Abwechselnd je ein Pfannkuchen mit der Joghurt-Quark bzw. Mayo-Schmand-Masse sowie Lachs, Schinken (2. Schicht), Paprika (3. Schicht), ggf. usw. in die Schüssel geben. Den Abschluss bildet ein Pfannkuchen.

Mit Folie bedecken und mind. 1 Tag kühl stellen. Damit sich die einzelnen Schichten verbinden sollte man das ganze beschweren.

Vor dem Servieren stürzen.

 

Tipp: Hierzu ein Gläschen Wein kann nicht schaden

 

 

 


März 2015:  Pfannkuchen mit Pilz-Zucchini


Fleischlos und soooo gut!

Zutaten:
(für 2 Personen)

4  Pfannkuchen aus
  2 Eier
  8 EL Mehl
  (oder 4 EL Haferflocken + 4EL Mehl)
  Salz, Petersilie
  Milch, Sprudel (Verh. 1:3 / 2:3)
  Öl

200 g Champignon oder andere Pilze
200 g. Zucchini
2 Zwiebeln
Salz, Pfeffer, Schmand, Frischkäse
Öl

 

 

 

 

 

 


 

Zubereitung:

Aus Eiern, Mehl, Milch, Sprudel, Salz und Petersilie einen Pfannkuchenteig herstellen. Für jeden Pfannkuchen etwas Öl in Pfanne geben, Sehr heiß werden lassen (Öl muss Bläschen bilden) und ca. 3/4 Suppenschöpfer Teig in Pfanne geben. Auf beiden Seiten goldgelb backen. Pfannkuchen abkühlen lassen

Pilze waschen, Zucchini klein schneiden. Öl erhitzen und Pilze dünsten, danach Zucchini beifügen und zum Schluss Zwiebeln mitdünsten.
Brühe angießen, Schmand und Frischkäse unterziehen. Alles etwas einkochen.

Pilzmischung auf Pfannkuchen verteilen und Pfannkuchen zusammenklappen. Evtl. mit Schnittlauch dekorieren.

 

Tipp: Hierzu ein Gläschen Sylvaner

 

 

 


April 2015:  Spaghetti mit Hackfleischsoße

Zutaten:
(für 4 Personen)

500 g Spaghetti
500g Hackfleisch gemischt
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
6 Tomaten
Tomatenmark
1 Karotte
1 kleines Stück Sellerie
Öl
Pfeffer, Salz, Italienische Kräuter
frische Petersilie
Parmesan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Zubereitung:

Reichlich Wasser in großem Topf zum Kochen bringen, Salz hinzufügen. Spaghetti darin al dente kochen. (Spaghetti können zuvor gerne gebrochen werden)

Tomaten gegenüber Rispenansatz kreuzförmig einschneiden und in kochendem Wasser kurz erhitzen bis sich die Haut leicht löst. Aus Wasser nehmen, abkühlen lassen und Haut entfernen. Klein würfeln

Zwiebel in Würfel schneiden, Knoblauch schneiden oder durch Presse drücken.

Öl in großer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauchwürfel hinzufügen und andünsten. Karotte und Sellerie hinzufügen und mit andünsten. Danach Hackfleisch dazu geben. Mit Salz, Pfeffer und Kräuter würzen. Sobald Hackfleisch durchgebraten ist kommen kleingewürfelte Tomaten hinzu. Danach noch etwas Tomatenmark einrühren.

Nun die gekochten Spaghetti unter die Hackfleischmasse heben. Man kann natürlich die Pasta und die Hackfleischsoße getrennt reichen (als Spaghetti Bolognese). Zum Schluß werden frische Kräuter darüber gestreut und frisch geriebener Parmesan gereicht.

 

Tipp: Hierzu passt ein ital. oder span. Rotwein.

 

 

 

Mai 2015:  Rharbarberauflauf

Zutaten:
(für 4 Personen)

1000g Rhabarber
2 Bananen
200g Zucker
Zitronenschale
100g Butter
200g Mehl
1Prise Salz
1 Teel. Zimt

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Rharbarber putzen und in Stücke schneiden. geschälte Bananen in Scheiben schneiden. Beides mit Zitronenschale und 120g Zucker mischen. Auflaufform einfetten. Obstmischuing einfüllen.
Aus Mehl, restl. Zucker, Salz, Zimt und der kalten Butter (als Flöckchen darauf verteilen) Streusel herstellen. Diese über dem Obst verteilen. Das ganze bei 200g ca. 40-50 Minuten backen
.

 

Tipp: Schmeckt warm sehr gut

 

 

 

Juni 2015:  Spargel klassissch


 

Zutaten:
(für 2 Personen)

ca. 4  Pfannkuchen aus
  2 Eier
  8 EL Mehl
  (oder 4 EL Haferflocken + 4EL Mehl)
  Salz, Petersilie
  Milch, Sprudel (Verh. 1:3 / 2:3)
  Öl

1 kg. Spargel
Salz

4 Scheiben Schinken

für die Soße:
1 Becher Schmand
2 Eigelb
Salz
1/8l Weißwein oder Saft (z.B. Orange)
(Schmelzkäse, Frischkäse oder Sahne)

 

 

 

 

 

 

 


 

Zubereitung:

Spargel schälen, Ende ca. 1 cm abschneiden. Einen hohen Topf (Spargeltopf) ca. mit 2 cm. Wasser füllen, Etwas Salz hinzufügen und bei geschlossenem Deckel ca. 20 min. dämpfen.

In der Zwischenzeit  Eier, Salz und Petersilie verquirlen und Mehl sowie Milch und Mineralwasser (je zur Hälfte) hinzufügen, bis eine leicht flüssige Masse entsteht. Öl in Pfanne erhitzen (sehr heiß werden lassen!!) und aus der Teigmasse 4 Pfannkuchen backen.

Für die Soße werden Eigelb (Eiweiß kann anderweitig verwendet werden, z.B. geschlagen unter Pfannkuchenteig heben) und Schmand in einen Topf gegeben und mit einem Rührbesen bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren gechlagen, bis sich sämige Masse bildet.  Weißwein oder Saft hinzufügen. Leicht salzen,
Ggf, noch 1 EL Schmelzkäse, Frischkäse oder Sahne unterheben.  

Spargel in Schinken einrollen. Mit der Hälfte der Soße übergießen und zusammen mit der restlichen Soße und den Pfannkuchen servieren.

Tipp: Hierzu ein Gläschen Sylvaner

 

 

 


Juli 2015:  Schafskäse in Alufolie


 

Zutaten:
(für 2 Personen)

2 Scheiben Schafskäse oder Feta (ca. 1 ,5 cm dick)

2 Tomaten
1/2 Paprika
ca. 5cm Zucchini
1/2 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz, Gewürze
 

 

 

 

Zubereitung:

Zwei Stück Alufolie mit etwas Öl bedecken und je nach Wunsch salzen und Kräuter zugeben. Je eine Scheibe Schafskäse auf Alufolie legen. Mit Olivenöl, Knoblauch, Salz und Gewürze bedecken. Danach Paprika, Zucchini, Zwiebel und zum Schluss Tomaten darauf legen. Zum Schluß noch Olivenöl darauf. Die Alufolie verschließen und im Kühlschrank das Ganze ein paar Stunden marinieren. Dazu passen auch Oliven

Tipp: Hierzu ein Gläschen Weißwein und evtl. Fladenbrot.

 

 

 


August/September 2015:  Irish Stew


Wir haben dieses Jahr unsren Urlaub in Irland verbracht. Irish Stew zu essen ist ja ein Muss. Die Anregung für dieses Rezept stammt von dort.

Zutaten:
(für 4 Personen)

800g Lamm (z.B. Filet)
1 Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
200g Weißkohl
1/2 Knolle Sellerie
200g Möhren
200g Lauch
2-3 Kartoffeln
800 ml Brühe
Öl
Kümmel, Salz, Muskat, Thymian
 

 

 

 

Zubereitung:

Fleisch in Würfel (2-3cm) schneiden und in Öl anbraten. Gemüse klein schneiden, Knoblauch pressen und zum Fleisch geben und mitschmoren. Gewürze beifügen. Mit Brühe (Fleischbrühe oder Extrakt) auffüllen und bei kleiner Hitze (ca. 50 min.) kochen lassen. (In Irland wird manchmal ein Teil der Brühe durch Guinness ersetzt). Zum Schluss noch Kartoffelwürfel oder -scheiben beifügen und weitere 20 Minuten kochen

Tipp: Hierzu ein Pint Guinness oder ein trockener Rotwein.