Start
über mich
Eigene Produkte
Hobbys
Poesie
Rezepte
Homepage Heidrun
Gästebuch
interessante Links

Januar 2014: Türkische Nudelpfanne


Schmeckt lecker!

Zutaten:
(für 4 Personen)

400g Nudeln
300g Hackfleisch
5 EL Olivenöl
2 Zwiebeln
1 scharfer Peperoni
2 EL Tomatenmark
Thymian, Salz, Pfeffer
2 Becher Joghurt
2 Knoblauchzehen

 

 

 

 


 

Zubereitung:

Nudeln in Salzwasser kochen. Zwiebeln schälen und würfeln. Peperonie entkernen und in dünne Ringe schneiden. Öl erhitzen, Zwiebeln darin dünsten, danach Peperonie zugeben und mitdünsten. Hackfleisch zufügen und im Öl anbraten. Bei reduzierter Hitze Tomatenmark sowie Salz, Pfeffer und Thymian dazugeben. Zum Schluss die Nudeln unterheben und kurz mitbraten.
Joghurt mit Knoblauch mischen.
Die Hackfleisch-Nudeln auf Teller verteilen, den kalten oder leicht erwärmten Joghurt darübergeben. Ggf. mit Antipasti garnieren.


Hierzu passt ein trockener Silvaner.

 

 


Februar 2014:  Rosenkohl-Gratin


Rosenkohl ist ein typischen Wintergemüse. Leider ist es völlig zu Unrecht relativ weit unten auf der Beliebtheitsskala angesiedelt, denn es gibt so vielfältige Zubereitungsmöglichkeiten. Heute möchte ich eine Lanze für den Rosenkohl brechen und das folgende Rezept anbieten:

Zutaten:
(für 4 Personen)

ca. 800 g Rosenkohl
100g Frühstücksspeck
100g. Emmentaler
1 Becher Creme fraîche
2 Eier
Salz, Pfeffer, Muskat
50g Mandelblättchen

 

 


 

Zubereitung:

Rosenkohl putzen und waschen. In kochendem Wasser ca. 5-10 min. dünsten, danach herausnehmen und abtropfen lassen. Form mit Butter einreiben. Rosenkohl mit Frühstücksspeck mischen und in die Form geben. Geriebener Käse, Creme fraîche, Eier, Salz, Pfeffer und Muskat mischen und über das Gemüse geben. Zum Schluss die Mandeln. Das Ganze ca. 1/2 Std. bei 175 Grad backen


Hierzu passt ein trockener Silvaner.

 

 


März 2014: Kokoslachs-Pasta


Für alle Pasta-Freunde, eine Köstlichkeit

Zutaten:
(für 4 Personen)

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
200g Krabben
400g Lachs
1 Dose Kokosmilch
100 ml Schlagsahne
Salz, Pfeffer, Zitronengras, Dill
1/2 Zitrone
1 TL gelbe Currysauce
1 EL Kokosraspeln
Olivenöl

500g Pasta (z.B.Spaghetti)


 

 


 

Zubereitung:

Olivenöl in Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Krabben hinzufügen und weiter anbraten. gelbe Currysauce und Kokosraspeln hinzufügen.

Mit Kokosmilch und Sahne auffüllen. Lachs (in Würfel geschnitten) hinzugeben und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Zitronengras und Dill verfeinern.

Spaghetti in heißem Wasser (Salz nicht vergessen!) al dente kochen, abtropfen lassen.
Pasta mit Sauce servieren.


Hierzu passt ein trockener Weißwein,
z,B. Riesling oder Grauburgunger.

 

 


April 2014:  Quiche Lorraine


Eine elsässische Köstlichkeit, die m.E. warm gegessen werden sollte

Zutaten:
(für 4 Personen)

175g Mehl
1 Prise Salz
80g Butter
2-3 EL Wasser
oder alternativ: Blätterteig


200g Speck
2-3 Eier
150g Sahne oder Schmand
Salz,Petersilie,Schnittlauch
200g Käse (z.B. Gruyèr)
2 Zwiebeln (mittelgroß)
3 Knoblauchzehen
Senf


 

 


 

Zubereitung:

Aus Mehl. Salz, Butter und Wasser einen Teig kneten. Teig ruhen lassen, danach ausrollen und Springform damit auslegen (alternativ kann auch ein Blätterteig benuutzt werden). Boden mit Senf (z.B. Dijon-Senf) bestreichen. Speck auf Teigboden verteilen. Eier trennen. Eidotter, Sahne verquirlen. Salz, Kräuter, geriebener Käse, Knoblauch und Zwiebeln untermischen. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Die Masse auf dem Speck verteilen.
Ca, 30-40 Minuten vei 200 Grad in vorgeheiztem Backofen backen.
 

Tipp:
Der Kuchen sollte frisch gegessen werden. Ein elsässischer Pinot blanc oder ein Gewürztraminer sind die passenden Weine für dieses kulinarische Gericht.

 

 


Mai 2014:  Spargel-Fondue


Ein sehr gemütliches Spargel-Essen mit Dips und Baquette serviert.

Zutaten:
(für 2 Personen)

1 kg Spargel
50 g. Butter
Salz, Muskat,
200 ml Weißwein

Dips / Ein paar Vorschläge:

  1. Majonäse mit Senf, Salz, Pfeffer und Schuss Weißwein verrühren
  2. Majonäse mit Dill, Salz, Pfeffer und Worcestershiresoße verrühren
  3. Joghurt mit Senf, Eierhack, Dill, Kresse, Petersilie, Salz, Pfeffer und Tabasco verrühren
  4. Quark mit Majonäse, Ketchup, Salz, Pfeffer, 1/2 Paprika und klein geschnittener Chili verrühren
  5. Joghurt mit Senf, Zitrone, Salz, Pfeffer und gemischten Kräutern verrühren
  6. Quark mit Milch, 1/4 Zwiebel, Estragon, Salz, Pfeffer und Worcestershiresoße verrühren

 

Zubereitung:

Spargel schälen, Enden abchneiden und in ca. 3 cm. große Stücke schneiden. Butter in Topf zerlassen, Spargel hinzugeben, Salz und Muskat darüber streuen und mit Weißwein auffüllen. Statt Wein kann man es auch mit einem Gemsich aus Wasser un Orangensaft probieren. Bei schwacher Hitze ca. 15 - 20 min. dünsten und danach mit etwas Brühe in Fonduetopf geben. Wo der Spargel warm gehalten werden kann. Dazu werden die Dips gereicht.

Baquette dazu reichen.

 

* Tipp:
Wie zu allen Spargelgerichten passt hierzu ein trockener Weißwein.

 

 


Juni 2014: Spargelauflauf gratiniert


Ein Spargel-Essen, diesmal mit Kartoffeln

Zutaten:
(für 4 Personen)

2 kg Spargel
5 große Kartofeln
200g gekochten Schinken
150g Emmentaler
2 hartgekochte Eier
1/4l Wein
3 Eigelb
Senf
400 Schmand
Gewürze
 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und fein hobeln. In Wasser 10-15 min. weich kochen. Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Ca. 20 min. kochen.
Kartoffel abtropfen lassen und in feuerfeste Form (zuvor fetten) verteilen. Salzen und pfeffern. Spargelstücke darauf anrichten. Kleingeschnittene hartgekochte Eier sowie den gekochten Schinken (ebenfalls kleingeschnitten) darüber streuen. Wein darüber gießen.  Eigelb, Senf und Schmand im Kochtopf zum köcheln bringen und durch ständiges Rühren zu einer dickflüssigen Soße verarbeiten. (Statt dessen kann auch eine Fertigsoße genommen werden) Soße über die Spargel-Kartoffelmasse gießen. Zum Schluss Emmentaler darüber streuen und ca. 20 Minuten im Backofen bei 180 Grad überbacken.

* Tipp:
Wie wäre es mit einem trockenen Sylvaner.

 

 


Juli 2014: Garnelen in Kokosmilch


Dieses Gericht habe ich in der Apotheken-Umschau gefunden. Bei den Zutaten muss es köstlich sein.

Zutaten:
(für 4 Personen)

2 Knoblauchzehen
1 Bund Koriander oder Petersilie
Salz, Chilipulver
500 g Garnelen
2 EL Kartoffelstärke
300 ml Kokosmilch
200g Tomaten
Pfeffer
200g Zwiebeln
4 EL Olivenöl
 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Knoblauchzehen pressen. Hälfte der Kräuter mit Salz und Knoblauch fein zerreiben, mit Chili würzen. Garnelen mit Knoblauch-Kräutermarinade vermengen, 15 min. ziehen lassen.
Stärke in Kokosmilch rühren. Tomaten in Stücke schneiden, in Kokosmilch garen und bei geringer Hitze cremig eindicken. Salzen, pfeffern.
Zwiebeln hacken, in heißem Olivenöl andünsten. Garnelen hinzufügen, leicht anbraten.
Kokos-Mix bei niedriger Hitze dazugeben, köcheln lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken, restliche Kräuter darüber streuen. Dazu passt Reis.

* Tipp:
Ein trockener Burgunder passt immer

 

 


August 2014: Spaghettisalat


Der Salate eignet sich sehr gut zur Grillzeit. Es kann natürlich sein, dass der Gastgeber auf seinen Grill-Leckereien sitzen bleibt!

Zutaten:
(für 4 Personen)

Spaghettisalat

200 g. Spaghetti
1 Bund gemischte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Rucola)
3 EL. Essig
4 EL. Olivenöl
2 Knoblauchzehen
2 Schalotten
50g. frischer Parmesan (gerieben)
Pfeffer
50g. Pinienkerne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

 

Spaghettisalat

Nudeln etwas kleiner brechen und im kochenden Salzwasser ca. 8 Min. bissfest kochen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Kräuter waschen, trocken schütteln, Petersilie von den Stielen zupfen. Die Kräuter mit Essig und Öl fein pürieren (Die Kräuter verbinden sich auf diese Weise besser mit der restlichen Masse).

Knoblauch und Schalotten (oder Frühlingszwiebeln) schälen und sehr fein hacken. Zusammen mit dem Käse zur Kräutermasse geben und mit Pfeffer abschmecken. Evtl. salzen (Achtung: Parmesankäse ist auch salzig!!!)

Pinienkerne ohne Fett leicht anrüsten.

Alles zusammen mischen und mindestens 30 Min. ziehen lassen

* Tipp:
Hiezu passt ein Burgunder

 

 


September 2014:  Zwiebelkuchen


Zur “Neuen Wein-Zeit” gibts nichts besseres als einen warmen Zwiebelkuchen. Hier ein klassisches und schnelles Rezept.

Zutaten:
(für 4 Personen)

1 kg. Zwiebeln
150g Speck
1 Becher Schmand
3 Eier
20g Butter
Salz, Petersilie
1 Blätterteigrolle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Zwiebeln und Speck in Würfel schneiden. In Butter bei mittlerer Hitze ca. 15-20 min. dünsten. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Eier, Schmand, Salz und Petersilie (nach Bedarf) zur Zwiebel-Speckmasse geben. Blätterteig auf leicht gefettetem Springformblech legen. (Ränder hochziehen) und die Masse darauf verteilen. Ca. 40 min. bei 180 Grad im Backofen backen.

 

Tipp:
Der Zwiebelkuchen schmeckt am besten solange er noch warm ist (und noch besser, wenn er wieder aufgewärmt wurde!!). Dazu passt natürlich ein Neuer Wein.

 

 

 

 


Oktober 2014:  Quiche Lorraine


Zur “Neuen Wein-Zeit” gibts nichts besseres als einen warmen Zwiebelkuchen. Hier ein klassisches und schnelles Rezept.

Zutaten:
(für 4 Personen)

175g Mehl
1 Prise Salz
80g Butter
2-3 EL Wasser
oder alternativ: Blätterteig


200g Speck
2-3 Eier
150g Sahne oder Schmand
Salz,Petersilie,Schnittlauch
200g Käse (z.B. Gruyèr)
2 Zwiebeln (mittelgroß)
3 Knoblauchzehen
Senf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung:

Aus Mehl. Salz, Butter und Wasser einen Teig kneten. Teig ruhen lassen, danach ausrollen und Springform damit auslegen (alternativ kann auch ein Blätterteig benutzt werden). Boden mit Senf (z.B. Dijon-Senf) bestreichen. Speck auf Teigboden verteilen. Eier trennen. Eidotter, Sahne verquirlen. Salz, Kräuter, geriebener Käse, Knoblauch und Zwiebeln untermischen. Eiweiß steif schlagen und unterheben. Die Masse auf dem Speck verteilen.
Ca, 30-40 Minuten bei 200 Grad in vorgeheiztem Backofen backen.
 

Tipp:
Der Kuchen sollte frisch gegessen werden. Ein elsässischer Pinot blanc oder ein Gewürztraminer sind die passenden Weine für dieses kulinarische Gericht.

 

 

 

 

 

 


November 2014: Elsässischer Reistopf


 

Zutaten:
(für 4 Personen)

500g Hackfleisch
2 Tassen Reis
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Weiswein
Salz, Pfeffer
Öl
Petersilie,Schnittlauch
ggf. 250g Emmentaler

 

 


 

 

 

Zubereitung:

Zwiebeln würfeln. In Öl andünsten. Hackfleisch hinzugeben und mitbraten. Knoblauchzehen pressen und hinzufügen. Reis in Hackfleischmischung verteilen. Das ganze in Weiswein garkochen, dabei soviel Wein hinzufügen, dass Masse nicht anbrennt. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss Schnittlauch und Petersilie untermischen.
Wer möchte, kann noch Käse beimischen.
.
Tiipp:
Ein elsässischer Riesling oder Silvaner scheinen mir hier die geeigneten Weine zu sein.

 

 

 

 


Dezember 2014: Lachsterrine


Ein Rezept, das jedem Fischliebhaber gefallen dürfte.

Zutaten:
(für 4 Personen)

200g Räucherlachs
100g Schlagsahne
150g Creme fraîse
2 TL Honig
2 TL Senf
3 Stängel Dill
3 Blatt (od. 1/2 Päckchen) Gelatine
Pfeffer, Salz
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Zubereitung:

 

Die Creme fraîse mit Senf und Honig glatt rühren. Gelatine auflösen, 2 EL der Rahmmasse in Gelatine einrühren und mit der restlichen Masse vermischen.

Eine kleine Kastenform mit Klarsichtfolie und danach mit ca. 2/3. der Lachsscheiben auslegen, die man an den Seiten überhängen lässt. Restlichen Lachs würfeln. Sahne steif schlagen und mit dem Lachs, Dill und der Rahmmasse sowie Pfeffer und Salz vermengen. Die Masse in die Kastenform geben und die überhängenden Lachsscheiben darüber schlagen. Mit der Folie bedecken und
ca. 12 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Vor dem Servieren, Terrine stürzen, Folie entfernen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

 
Hierzu passt Toast und ein Gläschen Sekt (oder perlendes Mineralwasser!)